Männerchor Harmonie 1899

Sie sind hier: Startseite » Geschichte

Portrait

des Chores von 1804 - heute

Also, lasst hören aus alter und neuer Zeit
das Werden und Wirken des Männerchors Harmonie Altdorf über 120 Jahre seines Bestehens, allerdings nur in gedrängter Form, soweit mir als Autor im folgenden Portrait Raum gegeben ist.

Der Autor:
Hans Imholz-Möckli (2003)

von Peter Aschwanden gekürzt und ergänzt(ab 2007)

Gründungsjahre

1894 erfolgte die Gründung der Harmonie. Die Initianten waren Dr. Franz Muheim (Ständerat), Dr. Wilhelm Kesselbach (Spitalarzt), Carl Jauch (Oberförster) und Gottfried ab Egg (Professor). In der Festgabe zum 25jährigen Jubiläum 1919 wurden diese vier Gründer als „ehr- und tugendsame Jünglinge (oder solche, die es einst gewesen waren“ betitelt. Schon nach vier Monaten hatte man 17 Sänger beisammen. In den Gründungsjahren wurde nicht nur Männergesang, sondern auch die Instrumental- und Kammermusik gepflegt. Jeder neu eintretende Sänger musste eine Prüfung ablegen, ob er Noten lesen und ein Instrument spielen könne. Schon 1895 wagte man sich an das erste Konzert im Hotel Schlüssel mit einem ansprechenden Programm in Gesang, Instrumentalmusik und Theater. Im gleichen Jahr machte die Harmonie bei der Einweihung des Telldenkmals an der Aufführung der Tellkantate mit, die eigens zu diesem Anlass vom Urner Gustav Arnold, städtischer Musikdirektor in Luzern, komponiert worden war - wahrlich ein mutiger und bravouröser Start der jungen Harmonie.

Frauenchor Harmonie

1903 wurde ein Damenchor angegliedert mit zuerst 27, später sogar 40 Sängerinnen und im gleichen Jahr erfolgte ein erstes gemeinsames Konzert, das viel Abwechslung brachte, aber auch grossen Aufwand aller Beteiligten erforderte. Dieser Mix der Geschlechter im Harmonieverband hielt nicht lange an und endete wegen schlechtem Probenbesuch schon nach vier Jahren. Die Zeit der Frau war damals offenbar noch nicht gekommen.
Doch 100 Jahre später kam es anders; was das gemeinsame Singen und Konzertieren in der Harmonie anbelangt, ganz erfrischend und erfreulich. Und seither tritt der ad-hoc-Frauenchor regelmässig an den Harmonie-Konzerten und auch an Chorfesten auf. Am 16. Zentralschweizer Gesangsfest in Stans ereichte der Männerchor und der Frauenchor Harmonie mit dem "Prädikat vorzüglich" die höchste Auszeichnung. An den Konzerten 2007, 2012 und 2013sangen 50-60 Sängerinnen mit.

Andere Männerchöre

Sängerfest Willisau 1920
Sängerfest Willisau 1920

Der Männerchor Harmonie Altdorf ist der drittälteste noch bestehende Männerchor in Uri. 1850 wurde der Männerchor Altdorf gegründet. Dann folgten in den Achzigerjahren des letzten Jahrhunderts der Männerchor Erstfeld und der schon lange nicht mehr existierende Männerchor Göschenen. Es soll auch einen Männerchor Amsteg gegeben haben. Später folgten noch die Männerchöre Attinghausen und Seelisberg. Letzterer tritt auch als Kirchenchor auf.

Vereinsfahne

Nach dem Grundsatz „Keine Jugend ohne Hiebe, kein Gelage ohne Wein, ohne Frauen keine Liebe, ohne Fahne kein Vereint“ erhielt die Harmonie 1907 ihre erste Fahne. Doch schon vorher besass die Harmonie ein bezügliches Wahrzeichen: Ein riesiger Familienschirm, bemalt mit weissen und roten Streifen und der Aufschrift "Harmonie Altdorf". Die zweite Fahne wurde 1957 eingeweiht. Die Patenschaft übernahmen Frau Annemarie Huber-Regli und Bundesrichter Dr. Gustav Muheim. Die Fahne selber, heute noch unser Stolz, ist kunstvoll geschaffen, neuzeitlich stilisiert und wird unsere Sängerschaft weiterhin und hoffentlich noch lange in Freud und Leid begleiten.

Jubiläen

Das silberne Jubiläum 1919 wurde mit Festgottesdienst, Bankett und nachmittäglichem Festumzug gebührend gefeiert. Regelmässig fanden in diesen Jahren Konzerte, Theater, Familienabende, Maskenbälle und Vereinsausflüge statt. 1926 machte die Harmonie gar eine fünftägige Reise nach Paris. In die Zeit des 50-Jahr-Jubiläums fiel das denkwürdige 7. Zentralschweizerische Gesangsfest 1946 in Altdorf. Es hätte ursprünglich schon 1939 in Altdorf stattfinden sollen, musste angesichts der wirren Zeit aber auf unbestimmte Zeit verschoben werden. In den fünfziger Jahren führte die mit andern Vereinen verstärkte Harmonie mit grossem Erfolg verschiedene Operetten auf. Nicht umsonst erreichte die Harmonie 1955 mit 97 Sängern den höchsten Aktivmitglieder-Bestand. Heute beträgt er um die 40.

Höhen und Tiefen

Auch die sechziger Jahre waren geprägt von einem florierenden Vereinsleben, das die Sänger auch über die Kantons- und Landesgrenzen hinaus Kontakte pflegen liess.. Aber nicht nur Höhepunkte, sondern auch Tiefs hatte die Harmonie zu verzeichnen. Schuld daran war ein Nachlassen im Probenbesuch und sicher auch die zunehmende Überalterung bei den Aktiven. Dazu kam, dass auf die grosse Konstanz der musikalischen Leitung mit den hochverdienten Dirigenten Franz Xaver Jans (19 Jahre) und Kasimir Zajak (13 Jahre) ein relativ rascher Wechsel in der Leitung erfolgte.

Neuer Höhenflug

Sängerfest Scuol
Sängerfest Scuol

Mit der Wahl von Jost Marty zum Chorleiter im Jahre 1972 erhielt die Harmonie wieder deutlich Aufwind und das Leistungsniveau stieg wieder erfreulich an. Nach dem allzu frühen Tod von Jost Marty übernahm der heutige Dirigent Robert Fäh im Jahre 1988 den Dirigentenstab. Mit ihm hat die Harmonie wiederum einen dynamischen und bestausgewiesenen Chorleiter. Ihm zu Seite steht ein aktiver und arbeitswilliger Vorstand mit Sepp Walker an der Spitze. Er konnte 2007 den Dirigentenstagb Felix Arnold übergeben.
Dieser qualifizierten Mannschaft mit zufriedenem Gefolge ist es gelungen, dass die Harmonie, wie schon erwähnt, nach 100 Jahren seit 1994 wieder über einen flotten und sehr willkommenen ad hoc Frauenchor Harmonie verfügt.

Erfolge

Konzert 2007
Konzert 2007

40 bis 50 begeisterte Sängerinnen, wie auch der Männerchor Altdorf und weitere musikalische Formationen haben mit grossem Engagement mitgeholfen, dass die letzten grossen Konzerte des Männerchor Harmonie Altdorf im Tellspielhaus, unter der Gesamtleitung von Robert Fäh Erfolge wurden, nämlich:
- das Jubiläumskonzert vom November 1994
- die Aufführung "Lebenslust und Lebensfreude" vom Februar 2000
- das Potpourri froher Volkslieder vom Februar 2003
- das Konzert mit Zigeunerliedern, mexikanischen Liedern und Medley aus dem Musical „West Side Story" vom Januar 2007, das zu einem durchschlagenden Erfolg wurde.

2011 Uraufführung Preisträgerkonzert
2011 Uraufführung Preisträgerkonzert

Eine Fortsetzung von Höhepunkten erfolgt unter der neuen Gesamtleitung von Felix Arnold:
- 2011 mit dem Preisträgerkonzert als Uraufführung der 3 prämierten Kompositionen zum 200. Geburtstag von Alberik Zwyssig in der Pfarrkirche St. Martin.
- 2013 Gemeinschaftskonzert mit unserem ad hoc Frauenchor und der Feldmusik Altdorf anlässlich des 200. Geburtstages von Wagner & Verdi im theater (uri).

Zukunft

2013 Konzert
2013 Konzert

Gemeinsam singen und konzertieren, sich und andern Freude bereiten, das soll und wird die Devise der Harmonie Altdorf auch künftighin sein.